Erfrischende Gesichtspflege für ölige Haut von Rau Cosmetics, Lancaster und Shiseido

by
Heute zeige ich euch drei Produkte, die ich in den letzten zwei Monaten regelmäßig verwendet habe. Das Rau Cosmetics Cleansing Gel, das Lancaster Aquamilk Matifying Fluid und die Shiseido Pureness Pore Minimizing Cooling Essence – alle drei wirken regulierend auf die Talgproduktion der Haut und liefern zusätzliche Feuchtigkeit für ein klares, erfrischtes Hautbild. Genau diese Kombination ist das, was ich für meine ölige Mischhaut in meiner Morgenroutine suche – mattierend und feuchtigkeitsspendend.

Geklärte Haut mit Aloe Vera und Brennnessel

Meine Liste der favorisierten Marken in Bezug auf die Pflege meiner Haut hat sich in den letzten Monaten um Rau Cosmetics erweitert. Das deutsche Unternehmen zeichnet sich durch hochwertige Gesichtspflege aus, die mit natürlichen Inhaltstoffen punktet. Auf Mineralöle und Parabene wird komplett verzichtet. Kennengelernt habe ich Rau Cosmetics durch den AHA Toner. Das Rau Cosmetics Cleansing Gel reinigt die Haut sanft, ohne aggressive Tenside, und harmonisiert sie mit Hilfe von Brennnessel und Aloe Vera. Das Brennnessel-Extrakt wirkt entzündungshemmend, hautberuhigend und antibakteriell. Aloe Vera schützt die Haut vor Keime und freien Radikalen, versorgt sie mit Feuchtigkeit und beugt der Hautalterung vor. An das Handling des Rau Cosmetics Cleansing Gel musste ich mich aber erst gewöhnen. Da es kaum schäumt, war es für mich zu Beginn etwas schwierig die richtige Dosierung zu finden, Learning by Doing eben. Meine Haut reagiert eindeutig positiv auf die Reinigung mit dem Gel. Sie fühlt sich schön mattiert, sauber und erfrischt an. Es wäre ein optimales Reinigungsprodukt für mich, wenn da nicht die starke Parfümierung wäre. Gegen etwas Duft bei Kosmetik habe ich nichts einzuwenden. Doch beim Rau Cosmetics Cleansing Gel ist es eindeutig zu viel für meine Nase. Schade, denn so ist es kein Nachkaufprodukt für mich. Kennt ihr das Cleansing Gel? Wie gefällt euch die sehr ausgeprägte, süßlich-blumige Duftnote? Vielleicht bin ich ja auch nur überempfindlich.

 

 

Federleichte Textur, die mattiert und Feuchtigkeit spendet

Das Lancaster Aquamilk Matifying Fluid wird von meiner Haut sehr gut angenommen. Nach dem Auftragen zieht es innerhalb von Sekunden ein. Meine Haut wirkt erfrischt. Glanz auf der Stirn hat keine Chance. Der mattierende Effekt tritt sofort ein, hält dann aber leider nicht den ganzen Tag an. Die leichte Feuchtigkeitspflege von Lancaster harmoniert sehr gut mit meinen restlichen Pflegeprodukte und ist sehr ergiebig. Extrakte aus Eukalyptus, Anis und Bambus mattieren die Haut und lassen sie strahlen ohne zu glänzen. Milch und Honig helfen den Feuchtigkeitshaushalt zu regulieren. Das Fluid sorgt für ein erfrischtes, weiches Hautgefühl. Ich mag Feuchtigkeitspflege in einer gel-artigen oder leicht flüssigen Form sehr gerne, da ich bei Cremen oft das Gefühl habe, dass sie meine Haut zusätzlich beschweren. Wenn ihr ein öliges Hautbild habt, werdet ihr das sicher kennen. Die federleichte Textur des Lancaster Aquamilk Matifying Fluid ist da genau mein Fall. Den Großteil der Inhaltsstoffe ist für mich in Ordnung. Mit Alkohol muss man ja bei konventioneller Kosmetik fast immer rechnen. Ein Minuspunkt sind aber die enthaltenen Parabene. So gut das Fluid von Lancaster auch bei mir wirkt, Parabene stehe ich sehr misstrauisch gegenüber. Ich habe in letzter Zeit einfach zu viele negative Studien darüber gelesen. Eventuell könnte ich bei einem enthaltenen Paraben noch darüber hinwegsehen, weil das Fluid bei mir wirklich gut wirkt. Doch bei vier geht das für mich nicht mehr. Aufgebrauchen werde ich das Lancaster Aquamilk Matifying Fluid sicher. Solange die Rezeptur aber nicht geändert wird, ist es kein Nachkaufprodukt für mich.

 

 

Kühlende Gel-Creme mit porenminimierendem Soforteffekt

Nummer drei meiner ausgleichenden und erfrischenden Hautpflegeprodukte, die ich ausprobiert habe, ist die Shiseido Pureness Pore Minimizing Cooling Essence. Schon länger liebäugle ich mit der Pureness Serie von Shiseido. Sie ist speziell darauf ausgerichtet übermäßige Sebumproduktion zu reduzieren und gleichzeitig den Feuchtigkeitsmangel auszugleichen. Meine erste Anschaffung daraus war diese leichte, erfrischende Gel-Creme, welche ich punktuell dort auftrage, wo meine Poren vergrößert sind oder ich übermäßig glänze. Die versprochene Wirkung tritt sofort nach dem Auftrag auf die Haut ein. Die Poren werden optisch verkleinert. Auch merke ich den kühlenden Effekt. Dies war im Sommer eine richtige Wohltat. Eine längerfristige Verbesserung kann ich jetzt aber nach mehrwöchiger Anwendung nicht feststellen. Vielleicht dauert es hier einfach etwas länger, oder die Shiseido Pureness Pore Minimizing Cooling Essence wirkt generell nur oberflächlich und rein optisch. Die Inhaltsstoffe sind in Ordnung, jedoch fehlt mir etwas der INCIs „Superstar“. Ich finde die Liste etwas zu gewöhnlich. Außerdem findet sich auch hier ein Paraben. Prinzipiell finde ich die Shiseido Pureness Pore Minimizing Cooling Essence gut, aber es gibt andere Produkte aus der Pureness Serie, die mich mehr überzeugen. Ob ich es mir nachkaufe? Kann ich euch zum jetzigen Zeitpunkt nicht beantworten. Aber ich glaube, ich werde noch andere Produkte, welche die selbe Wirkungsweise versprechen, ausprobieren. Mein Heiliger Gral ist die Shiseido Pureness Pore Minimizing Cooling Essence sicher nicht.

 

So, dies waren meine drei Sommerpflegeprodukte, die bei meiner Haut in den letzten Wochen für Erfrischung gesorgt haben. Gute Kosmetik, die aber den ein oder anderen Makel hat. Besonders das Cleansing Gel von Rau hätte so gut zu mir gepasst, wäre da nicht der extreme Duft – wirklich schade.

Bussi, eure visiona

Merken

4 Responses
  • britti
    September 22, 2016

    Das Problem mit den Duftstoffen kenne ich nur zu gut. Ist auch für mich bei vielen Produkten ein no go. Daher bin ich auch immer noch auf der Suche nach meiner passenden Kosmetik, gerade das Thema Tagescreme macht mir zu schaffen. LG britti von brittiesbeautytest.Wordpress.com ♡

  • visionas Wunderwelt
    September 23, 2016

    Zum Glück habe ich keine Reaktion der Haut auf Duftstoffe, aber zu viel bei Gesichtsprodukten verträgt einfach meine Nase nicht 😮
    Meine absolute Favoritentagespflege ist die All in One Snail Creme von Mizon <3 Keine Parabene, keine Duftstoffe. Zu der Creme gibts hier bald auch ein Review. Vielleicht ist sie ja was für dich 🙂
    LG Kerstin

  • Wasser Milch Honig
    September 23, 2016

    Ich mag auch keine extremen Düfte …mir wird richtig übel davon. Jetzt habe ich den Primer von Laura Mercier ausprobiert, eigentlich toll, wenn nicht der Duft wäre…..
    Liebste Grüße
    Marina

  • visionas Wunderwelt
    September 29, 2016

    Ja, das mit der Parfumierung versteh ich irgendwie nicht 🙁 So tolle Produkte und dann duften die so stark … echt schade
    LG Kerstin

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.