bareMinerals Original Foundation + Tipps zum Auftragen von Mineralpuder Foundations

by

Der Sommer ist vorbei. Das lässt sich bei dem nass-kalten Wetter auch nicht mehr leugnen. Doch etwas nehme ich aus den letzten wunderschönen Wochen mit – meine neu entdeckte Liebe zu leichten Foundations. Mit dem benefit the POREfessional Pore Minimizing Makeup habe ich euch ja schon einen meiner Favoriten vorgestellt. Eine andere Foundation, die ich diesen Sommer für mich entdeckt habe, ist die bareMinerals Original Foundation. Innerhalb von Sekunden zaubert sie einen schönen gleichmäßigen und besonders natürlich wirkenden Teint. Für mich eindeutig die Nummer 1 unter den Mineral Foundations.

 

bareMinerals Original Foundation

 

Garantiert ein schöner natürlicher Teint in Sekunden

Mineralpuder ist nicht nur die perfekte Foundation für den Sommer. Durch seine Leichtigkeit ist es für mich auch optimal für den Alltag geeignet. Stichwort No-Makeup-Look. Eine Mineral Foundation verbindet sich schön gleichmäßig mit der Haut (die richtige Auftragetechnik vorausgesetzt). Rötungen und Hautunregelmäßigkeiten werden optimal kaschiert.

 

Die bareMinerals Original Foundation ist hier sicher der Maßstab für alle Mineral Foundations. Nicht nur wegen ihrere tollen Deckkraft und dem natürlichen Finish. Insgesamt ist sie in 20 Nuancen erhältlich. Eine so große Auswahl ist schon etwas Außergewöhnliches. Hier findet jeder Hautton die richtige Schattierung. Total unkompliziert. Wie die Verpackung. Mit dem mega praktischen Drehverschluss geht garantiert nichts daneben. So ist die bareMinerals Original Foundation auch die perfekte Begleitung auf Reisen.

 

bareMinerals Original Foundation

 

bareMinerals Original Foundation

 

„Weniger ist mehr“ – so sehe ich die Philosophie hinter bareMinerals. Das zeigt sich auch bei der Originals Foundation. Die einzigartige Kombination von 5 Mineralpudern sorgt dafür, dass die Haut mit der bareMinerals Original Foundation natürlich strahlt ohne maskenhaft zu wirken. Es ist ja auch kein Puder im herkömmlichen Sinn, sondern eine Foundation. Das darf man natürlich nicht verwechseln. Wie bereits erwähnt, ist für ein schönes Finish bei Mineralpuder Foundations auch die richtige Technik beim Auftragen sehr wichtig. Wie die bei mir aussieht, verrate ich euch jetzt.

 

So wird die bareMinerals Original Foundation richtig aufgetragen

Die Auftragetechnik bei Mineral Foundations unterscheidet sich doch etwas von jener bei „normalen“ Foundations. Insgesamt gibt es 3 Schritte um ein optimales Ergebnis zu bekommen.

 

Schritt 1 – Aufnahme

Herkömmliche Foundation wird direkt ins Gesicht oder auf den Handrücken gegeben. Dass dies bei Mineralpuder nicht viel Sinn macht, ist logisch. Deshalb wird die Mineral Foundation in den Deckel der Verpackung gegeben. Der abgegrenzte Bereich eignet sich perfekt für die Aufnahme. Diese erfolgt in kreisenden Bewegungen mit einem kompakt gebundenen Pinsel. Ihr könnt dabei auch leicht Druck ausüben, damit die Pinselhaare die Partikel der Foundation optimal erfassen können.

 

Übrigens, die Wahl des Pinsels ist auch ein wichtiger Faktor für einen gelungenen Auftrag von Mineral Foundation. Aus meiner Erfahrung weiß ich, dass sich dafür am besten Kabuki Pinsel eignen. Sie müssen recht kompakt gebunden sein. Außerdem darf er Pinsel bei mir nicht zu klein ausfallen. Ich brauch ausreichend Fläche für das Einarbeiten der Mineral Foundation in die Haut.

 

Schritt 2 – Abklopfen

Im zweiten Schritt klopft ihr den Pinsel im Deckel kurz ab. Damit wird überschüssiges Mineral Foundation, mit der sich sie Pinselhaare nicht verbinden konnten, entfernt. Ihr verschwendet so nichts vom Produkt und habt die richtige Menge für den Auftrag auf die Haut am Pinsel verfügbar.

 

bareMinerals Original Foundation

 

Schritt 3 – Auftragen

Der Auftrag einer Mineral Foundation erfolgt in kreisenden Bewegungen. Dabei übt ihr auch leichten Druck aus, damit sich der Puder mit der Haut verbindet.

 

Ich beginne mit dem ersten Auftrag in der Gesichtsmitte. Also dem Bereich, der von meinem Gegenüber als erstes erfasst wird. Von den Wangen aus arbeite ich mich in Richtung Kinn und von dort aus zurück zu den Ohren. So kann ich auch die Mineral Foundation optimal verblenden. Die zweite Auftrag-Runde startet in meiner T-Zone, von wo ich in Richtung Nase und Schläfen verblende. Je nach Hautzustand entscheide ich dann, ob es noch einen dritten, ausgleichenden Auftrag gibt, oder eben nicht.

 

bareMinerals Original Foundation

 

Geeignet ist Mineral Foundation für jeden Hauttyp, außer für trockene Haut. Da ist erstens der kreisende Auftrag sicher nicht optimal. Hautschuppen können dann zusätzlich betont werden. Zudem fehtl hier sicher der feuchtigkeitsspendende Aspekt, der ja bei trockener Haut nicht außer Acht zu lassen ist.

 

Mineralpuder Foundation ist die perfekte Grundlage für einen schönen und natürlichen No Makeup Look im Alltag.

 

Ich habe diesen Sommer einige Mineral Foundations ausprobiert und kann die bareMinerals Original Foundation wirklich nur empfehlen. Sie lässt sich unkompliziert auftragen und hält mindestens die versprochenen 8 Stunden. Zwar ist sie im höherpreisigen Segment angesiedelt, aber das ist sie auf jeden Fall Wert. Ich denke, da bin ich nicht allein mit dieser Meinung, oder? Wer von euch ist noch ein Fan der bareMinerals Original Foundation? Oder könnt ihr eine andere Mineral Foundation empfehlen?

 

Bussi, eure Kerstin

2 Responses
  • britti
    September 15, 2017

    Hallo meine Liebe, ein toller Beitrag. Ich selbst verwende die foundation von Bare Minerals seit ca. 10 Jahren und bin nach wie vor begeistert davon. Die Anwendung ist denkbar einfach und selbst meine zickige Haut kommt damit zurecht. Auch die Lidschatten, blush etc. kann ich dir wärmstens empfehlen. Liebe Grüße britti ♡

    • Kerstin
      September 18, 2017

      Danke britti :* Ich kann deine Treue sehr gut verstehen. Hab mir schon ein Backup zugelegt. Zu den anderen Produkten von bareMInerals kann ich noch nicht so viel sagen. Ich hatte mal eine CC Cream Probe, aber die hab ich nicht vertragen. Werde mich aber auf jeden Fall nochmals im Sortiment umsehen. Ein Blush kann es da schon werden 😀
      LG Kerstin

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.